AGB der Belalp Bahnen AG

  1. Allgemein

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für sämtliche Dienstleistungen und Produkte der Belalp Bahnen AG (BBAG). Zusätzlich können bei Benutzung bestimmter Dienstleistungen besondere Bestimmungen zur Anwendung kommen.

  1. Billette und Abonnemente

2.1. Gültigkeit

Sämtliche Billette und Abonnemente sind persönlich und nicht übertragbar. Sie sind nur während den publizierten Betriebszeiten gültig.

 

2.2. Verlust oder Diebstahl

Bei Verlust oder Diebstahl eines Billetts oder Abonnements wird gegen Vorweisen der Kauf-quittung einmal Ersatz geleistet. Für die Ausstellung der Ersatzkarte wird eine Bearbeitungsgebühr von CHF 10.00 in Rechnung gestellt.

 

2.3. Missbrauch/Fälschung

Mit unserem «hands free»-Kartensystem werden Key-Cards automatisch kontrolliert. Das System erlaubt eine eindeutige Personenidentifikation (Fotovergleich bei den Sensoren) an den Kontrollstellen. Missbräuchlich verwendete oder gefälschte Billette und Abonnemente werden eingezogen. Im Gebrauch stehende, nicht zum Gebrauch taugliche Billette und Abonnemente können unter Anwendung derselben Bestimmung entzogen werden. Der Verwender hat eine Umtriebsentschädigung von CHF 200.00 sowie den Tageskartenansatz zu bezahlen.

Zivil- oder strafrechtliche Massnahmen bleiben vorbehalten.

2.4. Umtausch/ Rückerstattung Mehrtageskarten
Anspruch auf Rückerstattung bei einem Kauf von Mehrtageskarten haben nur Personen, die eine PassProtect oder SkiCare-Versicherung abgeschlossen haben. Rückerstattungen erfolgen:

  • im Falle Krankheit, Unfalles oder Tod des Versicherten;
  • im Falle Krankheit, Unfalles oder Tod einer nahe stehenden Person des Versicherten, einer Person mit welcher letzterer enge, familiäre Verbindungen hegt;
  • falls im Gebiet des gültigen Skipasses während des ganzen Tages nicht mehr als 5 Transportanlagen wegen ungünstigen Wetterverhältnissen (Sturmwinde, Lawinengefahr, Schneeverwehungen) funktionieren.

 

PASSPROTECT (CHF 3.00 pro Tag)

  • Rückerstattung des Skipasses
  • Rückerstattung der Skilektionen
  • Rückerstattung der Skimiete

SKICARE (CHF 5.00 pro Tag)

  • Rückerstattung des Skipasses
  • Rückerstattung der Skilektionen
  • Rückerstattung der Skimiete
  • Pistenrettungsdienst
  • Ambulanz-Transportkosten
  • Helikopter-Transportkosten
  • Notfallbedingte Heilungskosten
  • Ersatzlenker
  • Rückerstattung des Skipasses, der Skilektionen und der Skimiete für Begleitpersonen (falls ebenfalls versichert)           
  • Medizinische Rückführung
  • Rechtsbeistand                                    

Detaillierte Informationen sind folgendem Flyer zu entnehmen:
http://skicare.ch/de/unsere-produkte.html

2.5. Umtausch/ Rückerstattung Saison- und Jahresabonnemente sowie Wahltage
Abonnemente/Wahltage können nachträglich nicht in andere Billette oder Abonnemente umgetauscht werden.

Bei Krankheit oder Unfall kann eine Rückerstattung nur gegen Vorweisen eines ärztlichen Zeugnisses eines Arztes aus der Region vorgenommen werden. Für die Berechnung des Rückerstattungsbetrages ist das ärztliche Zeugnis massgebend. Aus dem Arztzeugnis muss hervorgehen, während welcher Zeit die verletzte oder erkrankte Person keinen Schneesport betreiben kann. Entsprechend wird der Fahrpreis ab dem Folgetag der letzten Benützung anteilsmässig zurückerstattet. Der persönliche Pistenpass muss unverzüglich bei einer Verkaufsstelle hinterlegt werden. Andere persönliche Gründe bieten keine Grundlage für eine Rückerstattung.

Rückerstattungsbetrag: Entsprechender Kaufpreis abzüglich die in Anspruch genommene kumulierte Einzelpreisdienstleistung

Rückerstattungsgebühren: Pro Rückerstattung wird eine Gebühr von 10%, mind. CHF 2.- und max. CHF 6.- erhoben

Können die Belalp Bahnen ihre Pflichten aus dem Transportvertrag in Folge von Umständen, welche sie nicht abzuwenden vermögen, nur teilweise oder gar nicht erbringen, entstehen dem Käufer eines Skipasses daraus keinerlei Ansprüche auf Reduktion oder Rückerstattung der Fahrkosten durch die Belalp Bahnen AG oder deren Partnerorganisationen.

Dies gilt insbesondere in folgenden Fällen:

  • Betriebseinstellungen und Pistensperrungen aus Sicherheitsgründen und infolge höherer Gewalt wie schlechten Schnee- und Witterungsverhältnissen (z. B. Wind), Lawinengefahr oder behördlicher Anordnungen;
  • Betriebseinschränkungen und teilweise Einstellung von Transportanlagen aufgrund saisonbedingtem, reduziertem Bahnbetrieb;
  • Überlastung der Transportanlagen;
  • Betriebsstörungen, z.B. infolge technischer Defekte oder Stromunterbrüchen.
  1. Ausschluss vom Transport

 

3.1. Allgemein

Personen können vom Transport ausgeschlossen werden, wenn sie:

  • betrunken sind oder unter Einfluss von Betäubungsmitteln stehen;
  • sich ungebührlich benehmen;
  • die Benützungs- und Verhaltensvorschriften oder die darauf gestützten Anordnungen des Personals nicht befolgen.

 

 

3.2. Transporte zur Ausübung eines Sports

Sind die Witterungsbedingungen zur Ausübung des Sports ungeeignet, insbesondere bei Lawinengefahr, können Personen vom Transport zur Ausübung des Sports ausgeschlossen werden.

 

Weiter können Personen vom Transport zur Ausübung eines Sports ausgeschlossen werden, wenn sie unmittelbar vor dem beabsichtigten Transport Dritte gefährden und Grund zur Annahme besteht, dass sie weiterhin Dritte gefährden werden. Im Wiederholungsfall oder in schwerwiegenden Fällen kann das Billett oder Abonnement entzogen werden.

 

Eine Gefährdung Dritter liegt namentlich vor, wenn die betreffende Person:

  • sich rücksichtslos verhalten hat;
  • einen lawinengefährdeten Hang befahren hat;
  • Weisungs- und Verbotstafeln, die der Sicherheit dienen, missachtet hat;
  • sich den Sicherheitsanordnungen des Aufsichts- und des Rettungsdienstes widersetzt hat.

 

  1. Haftung

Soweit zulässig wird die Haftung der Seilbahnunternehmung auf grobfahrlässiges und vorsätzliches Verhalten beschränkt.

 

  1. Rettungsdienst

    Verunfallt der Kunde auf im Gebiet der Belalp Bahnen AG und muss deshalb der Rettungsdienst aufgeboten werden, werden dem Kunden die Rettungskosten des Rettungsdienstes der Belalp Bahnen AG in Rechnung gestellt. Kosten Dritter (z.B. Helikopter, Ambulanz oder Arzt) werden dem Kunden direkt in Rechnung gestellt. Allfällige Rückerstattungsansprüche muss der Kunde gegenüber seiner Versicherung geltend machen

  1. Anwendbares Recht / Gerichtsstand

Der Vertrag zwischen Kunde und BBAG untersteht dem schweizerischen Recht.

 

Gerichtsstand ist Brig, soweit nicht zwingende gesetzliche Bestimmungen einen anderen Gerichtsstand vorschreiben.

 

hauptpartner

medienpartner

Export PDF