Historische Strasse

Die alte Bergstrasse zwischen Naters - Blatten - Belalp ist eine historische Wegverbindung aus früheren Zeiten, die vor allem wegen ihres traditionellen Erscheinungsbildes und wegen ihrer baulichen Substanz als solche erkennbar ist. Die sogenannte „alte Bergstrasse“ führt von Naters zum Klosi und dann bergwärts ins Moos, nach Geimen, Mehlbaum und Platten (Blatten) und dann nach Rischinen, Bruch (Bruchegg) auf die Belalp. 1819 plante die Regierung des Kantons Wallis, die Strasse zwischen Kirche und Beinhaus durch den kleinen Friedhof zu führen, wogegen sich Pfarrer Valentin Mutter heftig
wehrte. Sicher wurde die alte Bergstrasse auf den Spatenstich des Hotels Belalp im Jahr 1856 ausgebaut. Die alte Bergstrasse ist viel älter als oben erwähnt und geht sicher bis auf die vorletzte  Jahrtausendwende zurück. Sie ist sanft in der Kulturlandschaft des Natischer Berges eingebettet. Die Wegform ist geprägt durch Gassen, Hohl- und Hangwege, Böschungen, Trockenmauern, frei  stehenden Wegbegrenzungen, Stellsteine, Lattenzäune, Steinbicki (Pflästerung), Querabschrägungen, Maultiertränken und dergleichen. Sie diente vorwiegend als Saumweg und als Viehtriebweg. An vielen Stellen ist die hervorragende historische Bausubstanz erhalten geblieben.

Schwierigkeit mittel
Dauer(Std) 5 Std.
Ausgangspunkt Naters
Zielort Aletschbord, Belalp

 

hauptpartner

medienpartner

Export PDF