Shop

Oratorium und Kreuzweg "Maria Hilf"

Im Volksmund wird ein Oratorium (Gebetshaus) vielfach auch "Kapelle" genannt. Vor 1891 stand am heutigen Ort des Oratoriums ein Bildstock mit dem Gnadenbild "Maria Hilf".

Entstehungsgeschichte

Das siebte und jüngste Kind von Moritz Schurwey aus Leukerbad war erblindet. Damals machte man Schurwey auf das erwähnte Bild aufmerksam. Im Vertrauen zu diesem Bild versprach Moritz Schurwey, dass er zur Ehre der Gottesmutter ein Gebetshaus erbauen lassen würde, wenn sein Sohn Ernst das Augenlicht wieder erlange. Und tatsächlich konnte Ernst nach einem halben Jahr wieder sehen, sodass er zwar mit Mühe, aber immerhin sogar das Lesen und Schreiben erlernen konnte. 

Vater Moritz löste sein Gelübde ein und liess 1891 das heutige Oratorium "Maria Hilf" erbauen. Darum nennen ältere Leute diesen Ort auch noch heute "Schurwey-Kapelle".

Standort

Oratorium und Kreuzweg "Maria Hilf"
Klosi
3904 Naters
Schweiz

Tel.: +41 27 923 79 61
E-Mail:
Webseite: www.pfarrei-naters-mund.ch

Gut zu wissen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.