Drucken
GPX
KML
Fitness
Wanderung

Bättchrizji oberhalb Mund

Wanderung · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Blatten-Belalp Tourismus Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Bättchrizji
    / Bättchrizji
    Foto: Blatten-Belalp Tourismus
  • Aussicht Bättchrizji
    / Aussicht Bättchrizji
    Foto: Blatten-Belalp Tourismus
  • Mund Aussicht
    / Mund Aussicht
    Foto: Blatten-Belalp Tourismus
  • Blick auf Mund.
    / Blick auf Mund.
    Foto: Jochen Ihle, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Produkte aus Safran
    / Produkte aus Safran
    Foto: Blatten-Belalp Tourismus
  • Produkte aus Safran
    / Produkte aus Safran
    Foto: Blatten-Belalp Tourismus
  • Produkte aus Safran
    / Produkte aus Safran
    Foto: Blatten-Belalp Tourismus
  • / Safranmuseum
    Foto: Blatten-Belalp Tourismus
  • / Kirche von Mund
    Foto: Blatten-Belalp Tourismus
  • / Safranblüten
    Foto: Blatten-Belalp Tourismus
  • / Safranblüte
    Foto: Blatten-Belalp Tourismus
  • / Mund
    Foto: Blatten-Belalp Tourismus
  • / Safranlehrpfad
    Foto: Blatten-Belalp Tourismus
  • / Safranblüte
    Foto: Blatten-Belalp Tourismus
  • / Bättchrizji Hexenpass
    Foto: Blatten-Belalp Tourismus
1500 1800 2100 2400 m km 2 4 6 8 10 12

Von Mund geht es über Zienzhischhinu und Ewigschmatte auf das Bättichrjizi. Am Schluss relativ steil aber immer noch in guten Tritten dem Kreuz entgegen.

geöffnet
schwer
12,2 km
5:30 h
968 hm
966 hm

Von Mund geht es über Zienzhischhinu und Ewigschmatte auf das Bättichrjizi. Am Schluss relativ steil, aber immer noch in guten Tritten dem Kreuz entgegen.

Im Safrandorf Mund geht es gleich recht steil bergan, vorbei bei schönen Walliserhäusern. Zwischen Tähischinu und Färchu kommen Sie bei der ersten kleinen Kapelle vorbei. Von hier sieht man hinauf zum Bättchrizji, unterhalb erblicken Sie den Weiler Bodma. Oben im Wald auf dem Felsen angekommen, können geniessen Sie die Aussicht. Rechts am Bildrand sieht man das Dörfchen Finnu. Stellenweise weglos geht es nun hinauf zum Bättchrizji. Es liegt hinter Mulden und Buckeln und ist nicht einfach zu finden. Und endlich das längst erwartete Chrizji (Kreuz). Zur seiner Linken hat es Solarzellen. Das Bättchrizji wird in der Nacht beleuchtet. Ein einfaches Holzkreuz steht auf dem Punkt, wo man so richtig in die Tiefe blicken kann. Geniessen Sie die wunderschöne und einmalige Aussicht über das ganze Tal hinaus.

Autorentipp

Geniessen Sie den Anblick vom Bättchrizji.

Bestaunen Sie noch einmal Ihren Weg, bis hierhin

Lärchengold, wo das Auge hinschaut.

Blick auf das Matterhorn.

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2174 m
Tiefster Punkt
1205 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Trotz der „unverlaufbaren“ Markierung der Wanderwege empfehlen wir aus Sicherheitsgründen immer eine entsprechende Wanderkarte dabei zu haben, so dass man zum Beispiel bei einem Gewitter oder einem Notfall schnell in einen sicheren Bereich findet.

 

Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann. Nach Stürmen können auch im Nachhinein noch Bäume umstürzen oder Äste herabfallen. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen. Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen.

 

Nicht alle Felsen oder Abgründe sind mit Seilen oder Geländern gesichert. Teilweise ist Trittsicherheit erforderlich. Sollten Sie bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für Sie nicht begehbar sind, dann sollten Sie diese umgehen.

 

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, dem Wetter angepasste Kleidung, Sonnen- und Regenschutz, sowie ausreichender Vorrat an Essen und Getränken, sollten keine Einkehr- oder Einkaufsmöglichkeiten vorhanden oder geöffnet sind. Obwohl der Weg durchgehend sehr gut markiert ist, sollten Sie aus Sicherheitsgründen immer eine geeignete Wanderkarte dabei haben. Stöcke oder weitere Hilfsmittel mitnehmen.

Start

Mund (1205 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.316030, 7.941501
UTM
32T 418506 5129706

Ziel

Mund

Wegbeschreibung

Mund - Tähischinu - Färchu - Meinimatte - Sättle - Brischeru - Bättcgrizji - Horumatte - Meinimatte - Mund

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Sie können mit dem Postauto 623 nach Mund Dorf fahren. Von da aus startet Ihre Tour.

Mit einem Auto können Sie noch höher fahren.

Parkplätze gibt es neben dem Friedhof in Mund.

Anfahrt

Sie können mit dem Postauto 623 nach Mund Dorf fahren. Von da aus startet Ihre Tour.

Mit einem Auto können Sie noch höher fahren.

Parkplätze gibt es neben dem Friedhof in Mund.

 

Parken

Sie können mit dem Postauto 623 nach Mund Dorf fahren. Von da aus startet Ihre Tour.

Mit einem Auto können Sie noch höher fahren.

Parkplätze gibt es neben dem Friedhof in Mund.

 

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ähnliche Touren in der Umgebung

  • Mund - Suone Wyssa - Mund
  • Mund - Obersta - Mund
  • Massegga Hängebrücke
  • Rundweg Natischer Berg
  • Naters - Birgisch
  • Naters - Moos - Geimen - Mehlbaum - Blatten
  • Historische Strasse
 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.
Status
geöffnet
Schwierigkeit
schwer
Strecke
12,2 km
Dauer
5:30 h
Aufstieg
968 hm
Abstieg
966 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Geheimtipp

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.
Export PDF