Shop
© CC-BY-ND | belalp.ch / Phil Bucher

Historische Stätte | Kirche

Altes Dorf Mund

Mund ist der einzige Ort in der Schweiz, wo heute noch kostbarer Safran angepflanzt wird.

Mund wurde schriftlich erstmals 1259 erwähnt und war Bestandteil der Kirchgemeinde in Naters. Zu dieser Zeit war Mund Teil der Grafschaft Wallis, die seit 999 dem Bischof von Sitten gehörte. Mund war seit 1355 Teil des Zehnden Naters. Ihre vom Adel unabhängige Stellung wurde jedoch erst 1420 anerkannt.

1427 entstand die Gemeinde Mund durch Loskauf von den Herren von Raron, die durch Heirat die Herrschaft über Mund erhalten haben. Aus dieser Zeit stammt auch der Zehndenstadel, in dem heute das Safranmuseum steht.
 
Seit 2013 gehört Mund nun zur Gemeinde Naters, welche insgesamt 10‘324 Einwohner zählt (Stand August 2020).

Safrandorf

Das Safrandorf hat sehr vieles zu bieten. Das kostbare Gewürz des Safrans, der wertvolle «Crocus sativus», wächst auf einer Fläche von rund 18’000 Quadratmetern auf dem schönen und sonnigen Hochplateau. Zwischen 30 und 1’000 Blumen werden in der Saison während Oktober und November täglich geerntet. Aus den Stempeln ihrer Blüten wird das Gewürz gewonnen. Jedes Jahr produziert die Munder Safranzunft in aufwändiger Handarbeit zwischen einem und vier Kilo Safran. Kein Wunder also, reissen sich alle um das «rote Gold» aus Mund.

Zahlungsmöglichkeiten
  • Eintritt frei

Standort

Altes Dorf Mund
3903 Mund
Schweiz

Das könnte dich auch interessieren

Was möchtest du als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.