Shop

John Tyndall

  • Belalp
  • Denkmal
John Tyndall wurde am 2.August 1820 in Leighlin-Bridge (Irland) geboren. Er stammte aus bescheidenen Verhältnissen und er erlernte zunächst den Beruf des Geometers, dann Vermessungsingenieur im Eisenbahnbau und mit 27 Jahren wurde er Mathematiklehrer am Queenswood College. Zwischen 1848 und 1850 studierte er an der Hochschule in Marburg (Deutschland) Mathematik, Chemie und Physik und erwarb 1850 den Doktorgrad.

Forschung und Erkenntnisse

1852 erfolgte die Aufnahme in die Royal Academy aufgrund seiner Forschung im Bereich des Magnetismus und der Polarisation des Lichts. 1853 wurde Tyndall zum Professor für Physik und Naturphilosophie an der Royal Institution in London berufen. Zudem engagierte er sich weiterhin in der Forschung und befasste sich mit Elektromagnetismus, Thermodynamik, Bakteriologie und Gletscherbewegungen. Der irische Forscher wurde von mehreren Universitäten zum Ehrendoktor ernannt, zahlreiche wissenschaftliche Gesellschaften nahmen ihn als Ehrenmitglied auf.

Aufenthalte in der Schweiz und auf der Belalp

Nach einer ersten Reise durch die Schweiz im Jahr 1849 weilte Tyndall zwischen 1857 und 1869 jeweils im Sommer in den Alpen. 1861 gelang ihm zusammen mit Johann Joseph Benet und Ulrich Wenger die Erstbesteigung des Weisshorns. 1862 scheiterte er an der Erstbesteigung des Matterhorns knapp.

Zwischen 1877 und 1893 verbrachte Tyndall die Sommermonate mit seiner Frau Louisa Charlotte in der von ihm erbauten Villa Alp Lusgen auf der Belalp. Im Jahr 1887 wurde ihm von der Gemeinde Naters das Ehrenburgerrecht verliehen. Zeitgleich mit seiner Ernennung zum Ehrenburger von Naters zog sich John Tyndall in den Ruhestand zurück. Er verstarb am 4.Dezember1893 in Hindhead, einer kleinen Ortschaft zwischen London und der englischen Südwestküste.

Standort

John Tyndall
3914 Belalp
Schweiz

Gut zu wissen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.